Projekte

Humanressourcen als Schlüsselfaktor für mehr Wachstum, Innovation und Beschäftigung

Auftraggeber: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

MEHR

Elterliche Erwerbstätigkeit und Kinderbetreuung in Hamburg

Auftraggeber: Hamburger Fachkräftenetzwerk, Handelskammer Hamburg und „Hamburger Allianz für Familien“

MEHR

Dauerhaft ungleich – berufsspezifische Lebenserwerbseinkommen von Frauen und Männern in Deutschland

Zuwendungsgeber: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

MEHR

Zeitverwendung auf bildungsnahe Aktivitäten: Eltern und Kinder im Vergleich

Auftraggeber: Statistisches Bundesamt

MEHR

Perceptions of Inequality

Commissioner: Bertelsmann Stiftung

MEHR

Individuelle Voraussetzungen beruflicher Weiterbildung – eine explorative Analyse

Gefördert durch: Hans-Böckler-Stiftung

MEHR

Magnitude and Impact Factors of the Gender Pay Gap in EU Countries

Commissioner: Fondazione Giacomo Brodolini (FGB) on behalf of the European Commission Unit JUST-D2

MEHR

Beschäftigungs- und Arbeitslosigkeitsentwicklung in Hamburg

Auftraggeber: Agentur für Arbeit Hamburg

MEHR

Potenzielle Auswirkungen des Mindestlohnes auf den Gender Pay Gap in Deutschland – eine Simulationsstudie

Auftraggeber: Eine Studie erstellt im Rahmen des Projektes Equal Pay Day Forum, im Auftrag des Business and Professional Women – Germany e. V., gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ

MEHR

Geschlechtsspezifische Berufswahl: Literatur- und Datenüberblick zu Einflussfaktoren, Anhaltspunkten struktureller Benachteiligung und Abbruchkosten

Auftraggeber: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

MEHR

Archiv Entgeltgleichheit

Im Auftrag der 23. Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenministerinnen und -minister, -senatorinnen und -senatoren der Länder (GFMK)

MEHR

Arbeitskräftemobilität - Macht der Euro mobil?

Im Auftrag der Berenberg

MEHR

Evaluation der Wirkung ehe- und familienbezogener Leistungen auf die Geburtenrate/Erfüllung von Kinderwünschen

Gutachten für die Prognos AG

MEHR

Female Entrepreneurship – Evidence from Germany and the Baltic Sea Region

Gefördert von der Europäischen Union (European Regional Development Fund and European Neighbourhood and Partnership Instrument) als Teil des Projekts"QUICK IGA"

MEHR

WORK->INT: Assessing and enhancing migrant workers’ integration in workplaces

Gefördert durch die Europäische Kommission – Europäischer Integrationsfonds (EIF) Gemeinschaftsaktionen

MEHR

Das Paar - eine Interessenseinheit?

Im Auftrag der Fiedrich-Ebert-Stiftung

MEHR

Unterwertige Beschäftigung von Frauen im Familienkontext

Im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung

MEHR

Bildungskarrieren von Kindern, elterliche Ressourcen und Interaktionseffekte des Schulsystems – eine länderübergreifende vergleichende Analyse

Gefördert durch die Universität Hamburg und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

MEHR

BSR-QUICK-IGA: Innovative SMEs by Gender and Age

Im Auftrag des European Union-Baltic Sea Region Programme 2007-2013, fourth Call/Lead Partner: Hanseatic Parliament

MEHR

Evaluation der Wirkung ehe- und familienbezogener Leistungen auf die Geburtenrate/Erfüllung von Kinderwünschen (Modul 1c)

Im Auftrag des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW)

MEHR

Ungenutzte Arbeitskräftepotenziale in Deutschland: Maßnahmen und Effekte

Im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM).

Mehr

Wachsender Pflegebedarf in Hamburg – Situation erwerbstätiger Pflegender und Herausforderungen für Hamburger Unternehmen

Im Auftrag der Handelskammer Hamburg

MEHR

Bildungsraum Hamburg/Schleswig-Holstein: mit vereinter Kraft für eine starke Region!

Im Auftrag der Hamburger Sparkasse

MEHR

Unterwertige Beschäftigung von Akademikerinnen und Akademikern – Umfang, Ursachen, Einkommenseffekte und Beitrag zur geschlechtsspezifischen Lohnlücke

Im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

MEHR

Einfluss der Elternzeit von Vätern auf die familiale Arbeitsteilung im internationalen Vergleich

Im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

MEHR

Wachstumsmarkt in Not? Human Resources in der Hamburger Gesundheitswirtschaft

Im Auftrag der Hamburger Sparkasse

MEHR

Wie leben und arbeiten Hamburg Eltern? Auftrag und Chance für Hamburger Unternehmen

Im Auftrag der Handelskammer Hamburg für die Hamburger Allianz für Familien
ZUR STUDIE

Determinanten von Fertilitätsentscheidungen – theoretische Modellierung und mögliche Operationalisierung mit deutschen Daten

Im Auftrag des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Informationstechnik FIT, Forschungsgruppe MIKMOD

Arbeitsplatzbezogene und sozio-ökonomische Merkmale der familienaktiven Väter

Im Auftrag der Prognos AG für das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFS)

MEHR

Einkommenseffekte von Erwerbsunterbrechungen – mit besonderer Berücksichtigung möglicher Elterngeldeinflüsse auf das Unterbrechungsmuster

Im Auftrag der Prognos AG für das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFS)
ZUR STUDIE

Forschungsleitung

Dr. Christina Boll

Tel.:  +49 (0)40 34 05 76 - 668

© B&E

HWWI Dossier

Familienpolitik