Baltic Education

Die Ostseeregion ist trotz EU-Mitgliedschaft der meisten Ostseeanrainer nach wie vor durch gravierende Mobilitätshemmnisse für grenzüberschreitende Arbeitsmarktintegration gekennzeichnet. Eine Ursache hierfür ist die fehlende gegenseitige Anerkennung von Berufsbildungsabschlüssen in den EU-Ländern. Das aus dem EU Leonardo da Vinci-Programm finanzierte Projekt "Baltic Education" soll zur Verbesserung der Bedingungen für Arbeitskräftemobilität in der EU beitragen und Intra-EU-Mobilitätshemmnisse durch die Einführung des ECVET (European Credit System for Vocational Education and Training) reduzieren. Ziel des ECVET ist es, Transparenz, Vergleichbarkeit und Transferierbarkeit von Berufsausbildungsabschlüssen zu erreichen, dadurch die Mobilität des Faktors Arbeit zu erhöhen und die grenzüberschreitende Integration zwischen den Länder im Ostseeraum zu vertiefen sowie Bürokratie abzubauen und die Qualität der Ausbildung zu verbessern.

Das Hanse-Parlament e.V., welches den Sitz in Hamburg hat, hat dieses von der EU co-finanzierte Projekt in Kooperation mit dem HWWI bearbeitet.

Publikation:

Arbeitskräftemobilität im Ostseeraum, HWWI Update, 04, S. 3.

Ansprechpartner

Dr. Jan Wedemeier
Telefon
+49 (0)421 2208 - 243
Fax
+49 (0)40 34 05 76 - 150

Projekt-Webseite

www.baltic-education.eu