Spezifikation und Typologie der Gewerbeflächennachfrage bis 2025 in Hamburg

Strukturelle Veränderungen der Gewerbeflächennachfrage, die Verschärfung des regionalen Standortwettbewerbs, die zunehmende Nutzungskonkurrenz und deren Implikationen für die Ausweisung neuer Gewerbeflächen haben die Freie und Hansestadt Hamburg veranlasst, eine differenzierte Untersuchung der Einflussfaktoren auf die Gewerbeflächennachfrage bis 2025 erarbeiten zu lassen.

Vor diesem Hintergrund hat die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg die Arbeitsgemeinschaft Georg Consulting Immobilienwirtschaft | Regionalökonomie und Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut gemeinnützige GmbH (HWWI) im April 2012 mit dem Projekt „Spezifikation und Typologie der Gewerbeflächennachfrage bis 2025 in Hamburg“ beauftragt.

In dem Gutachten ist schwerpunktmäßig untersucht worden, welche Aspekte im Zusammenhang mit Gewerbeflächen für Industrie-, Gewerbe- und Logistikunternehmen in Hamburg zu beachten sind und wie sich diese Anforderungen entwickeln könnten. Zudem sind die Standortanforderungen der Handwerksunternehmen analysiert worden. Für die zukünftige Stadtentwicklung sind sowohl die Standortbedingungen für große als auch jene der zahlreichen kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Hansestadt zu berücksichtigen, die beispielsweise Leistungen für die Daseinsvorsorge erstellen. Im Ergebnis wurde eine Typologisierung für Standorttypen der Nachfrage entwickelt, welche zukünftig in der Praxis der Gewerbeflächenplanung angewendet werden soll.

Studie "Spezifikation und Typologie der Gewerbeflächennachfrage bis 2025 in Hamburg"