© Schweizerische Nationalbank, Zürich (Schweiz) 2016
Geldpolitik

Asset market response to monetary policy news from SNB press releases

21.09.2016 | HWWI Research Paper 177, Hamburg | von Hendrik Hüning

This paper analyses the effects of Swiss National Bank communication on asset prices. Results suggest that medium- and long-term bond yields respond to changes in the communicated inflation and GDP forecasts as well as to the degree of pessimism expressed in press releases.

Mehr

Gender

The EU Gender Earnings Gap: Job Segregation and Working Time as Driving Factors

13.09.2016 | HWWI Research Paper 176, Hamburg | von Christina Boll, Anja Rossen, André Wolf

This paper estimates size and impact factors of the gender pay gap in Europe. We find that about one third of the gap can be traced back to the role of the explanatory factors included in our analysis. The sectoral segregation of genders is identified as the most important barrier to gender pay equality in European countries.

Mehr

© iStock.com / &#169 wayne ruston
Regionen

Das wirtschaftliche Süd-Nord-Gefälle in Deutschland: Aktuelle Befunde und Ursachen

13.09.2016 | HWWI Policy Paper 99, Hamburg | von André Wolf

Die regionale Ungleichheit in der Bundesrepublik lässt sich anhand der gängigen Wirtschaftsindikatoren nachweisen und zeigt eine Kluft zwischen Nord und Süd. Das vorliegende HWWI Policy Paper analysiert die gegenwärtige Situation und deren Ursachen.

Mehr

© iStock.com / choicegraphx
Regionen

Hamburg’s port position: Hinterland competition in Central Europe from TEN-T corridor ports

12.09.2016 | HWWI Research Paper 175, Hamburg | von Franziska Biermann, Jan Wedemeier

We analyze the hinterland position of the German port of Hamburg in Central Europe. We show how much the economic potential can be increased due to infrastructure improvements, and how it affects the competitive position in hinterland transport. However, besides the hinterland infrastructure there are other determinants relevant for port competition. ...

Mehr

© B&E
Regionen, Branchen und Wirtschaftszweige

Extending the FLQ formula: a location quotient-based interregional input–output framework

31.08.2016 | Beiträge in referierten Zeitschriften | von Malte Jahn

Input-Output (I-O) Tabellen beschreiben Vorleistungslieferungen zwischen Wirtschaftssektoren. Allerdings werden sie nur für nationale Ebenen veröffentlicht, sodass für kleinräumigere Anwendungen eine "Regionalisierung" nötig ist. Der Artikel zeigt, wie mit Hilfe des FLQ-Ansatzes sowohl intra- als auch interregionale I-O Tabellen konstruiert werden können. ...

Mehr

Energie- und Rohstoffe

HWWI-Rohstoffpreisindex kaum verändert

07.09.2016 | Pressemitteilung | von Andreas Lagemann

Stabilisierung der Rohstoffpreise nach Preisrückgängen im Juli

  • HWWI-Gesamtindex steigt im August um 0,8 % (Dollarbasis)
  • Chinesische Importe setzen Kohle und Eisenerz unter Aufwärtsdruck
  • Gute Ernteaussichten in den USA verbilligen Getreidepreise

Mehr

Stellenangebote

Die Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU/UniBw H) sucht in Kooperation mit dem HWWI zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Junior Researcher (m/w)

ZUR AUSSCHREIBUNG

3. Fußball-Ökonomie-Konferenz Wachstumsmarkt Fußball

© B&E

In unserer 3. Fußball-Ökonomie-Konferenz dreht sich alles um den Wachstumsmarkt Fußball: Welche Potenziale bietet der nationale und internationale Markt? Wo liegen die Grenzen und Risiken? Und was bedeutet das für die Vereine der Bundesliga? Diese und weitere Themen wollen wir mit unseren Experten vertiefen.

Am 16. November 2016 im Volksparkstation - West Plaza.
ZUM PROGRAMM

HWWI in den Medien

Hamburger Abendblatt, 28. September 2016

Die Gründerstadt Hamburg fällt immer mehr zurück

Als Gründerstadt ist Hamburg hinter Berlin die Nummer zwei in Deutschland und liegt deutlich über dem Bundesdurchschnitt, so eine gerade veröffentlichte Studie des HWWI. Dennoch schmilzt der Vorsprung der Hansestadt gegenüber anderen deutschen Städten.
MEHR

SAT.1 REGIONALFERNSEHEN, 27. September 2016

"WindEnergy 2016": Weltweit größte Messe für Windenergie in Hamburg gestartet

Mit der "WindEnergy 2016" präsentiert Hamburg die weltgrößte Messe für Windenergie. Im Expertengespräch analysiert HWWI-Forschungsbereichsleiter Dr. André Wolf die Bedeutung der Branche.
MEHR

Hamburg Journal, 17. September 2016

Was bedeuten CETA und TTIP für Hamburg?

Während die Wirtschaft bei TTIP und CETA auf einen verbesserten Marktzugang in Nordamerika setzt, fürchten Verbraucherschützer u.a. um die Lebensmittelsicherheit. HWWI-Forschungsbereichsleiter Dr. Wolf erläutert die möglichen Auswirkungen.
MEHR

Konjunkturprognosen des HWWI

Die aktuelle Konjunkturprognose des HWWI vom 06. September 2016:
Deutsche Wirtschaft auf Wachstumskurs

Hamburg 4.0

© Hamburg 1

In `Hamburg 4.0 – Ideen. Impulse. Innovationen´ diskutiert Prof. Vöpel die Herausforderungen, Chancen und Potenziale des Wirtschaftsstandorts Hamburg.

Jeden dritten Mittwoch im Monat um 20.15 Uhr auf Hamburg 1.
MEHR