Forschungskooperationen

Die Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg ist seit dem 1. Dezember 2016 wissenschaftliche Kooperationspartnerin des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI). Die Zusammenarbeit umfasst das Mitwirken der HSU mit wissenschaftlichem Personal an der Arbeit des HWWI im Bereich der Grundlagenforschung und der Doktorandenausbildung sowie einen engen wissenschaftlichen Austausch beider Einrichtungen in der Entwicklung gemeinsamer Forschungsthemen.

Eine feste Kooperation besteht mit dem Forschungskolleg "Zukunft menschlich gestalten" der Universität Siegen (FoKoS). Hier werden gemeinsam interdisziplinäre Workshops veranstaltet.

Netzwerke

Forschungsprojekte auf Europäischer Ebene (zum Beispiel für die Europäische Kommission), aber auch auf Bundesebene (zum Beispiel für die Bundesministerien) werden in der Regel nicht an eine einzelne Forschungsinstitution, sondern an Bietergemeinschaften vergeben. Das HWWI verfügt über ein weitverzweigtes, europaweites Netzwerk an wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen.

Das HWWI ist Partner im Netzwerk "KlimaCampus Hamburg".

Das HWWI ist Partner des Ständigen Forums der Nationalen Kooperationen zur Berufs- und Studienwahl frei von Geschlechterklischees unter der Schirmherrschaft von Elke Büdenbender, Ehefrau des Bundespräsidenten Walter Steinmeier.

Website: www.klischee-frei.de

Mitgliedschaften

Das HWWI ist Mitglied im Verein für Socialpolitik, des Hochschulforums der Wirtschaft (HWi), der ARGE, der Baltic Sea Academy, des Netzwerks Europäische Bewegung Deutschland, des Informationsdienstes Wissenschaft sowie des Stockholm Network.

Projekte und Kooperationen