HWWI in den Medien

Ob Studienergebnisse oder Experteneinschätzung: An dieser Stelle können Sie nachlesen, in welchen Medien das Institut und seine Wissenschaftler Erwähnung finden.

Filter

12. Januar 2017
Badische Zeitung

Christina Boll: "Da können die Betriebe viel gewinnen"

HWWI-Forschungsdirektorin Dr. Christina Boll sieht in dem geplanten Gesetz der Bundesregierung zur Lohngerechtigkeit einen Fortschritt. Vor allem, weil die individelle Verdiensthöhe in Deutschland ein Tabuthema sei, das durch den Gesetzesentwurf nun offen diskutiert werde, so Boll.

Mehr

11. Januar 2017
Süddeutsche Zeitung

Nur halb dabei

Frauen sammeln in Deutschland während ihres Erwerbslebens etwa 50 Prozent weniger an Einkommen ein als Männer. Eine neue HWWI-Studie zeigt, dass die Ursachen der Lohnlücke bisher noch kaum erforscht sind. Zudem können die geschlechterbezogenen Einkommensunterschiede über ein Arbeitsleben gerechnet sogar noch deutlich größer sein als bislang angenommen.

Mehr

06. Januar 2017
NDR Info

OPEC drosselt Fördermenge - Ölpreise steigen

Um steigende Ölpreise zu erreichen, hat die OPEC beschlossen, die Ölfördermenge zu drosseln. HWWI-Forschungsbereichsleiter Dr. André Wolf geht jedoch davon aus, dass der Preisanstieg moderat ausfallen wird.

Mehr

06. Januar 2017
Fazit – das Wirtschaftsblog der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Neue Ordnungsökonomik

Besprechung von "Neue Ordnungsökonomik", herausgegeben von Joachim Zweynert, Stefan Kolev und Nils Goldschmidt.

Mehr

04. Januar 2017
SWR2 AKtuell

Ford streicht Werk in Mexiko und investiert in den USA

Ford hat ein geplantes Werk in Mexiko gestrichen. Stattdessen wird ein bestehendes Werk in Michigan vergrößert - mit bis zu 700 neue Jobs. Nach Einschätzung von HWWI-Forschungsbereichsleiter Dr. André Wolf sei Ford damit allerdings nicht umittelbar gegenüber Trumps Leitgedanken "America First" eingenickt.

Mehr

03. Januar 2017
Hamburger Abendblatt

Wenn Roboter für uns Steuern zahlen . . .

Wie sieht das Leben und Arbeiten im Hamburg der Zukunft aus? HWWI-Direktor Prof. Dr. Henning Vöpel gibt einen Ausblick auf das, was uns in um die nächste Jahrhundertwende erwarten könnte und mahnt einen strukturellen Wandel der Stadt an.

Mehr



Public Relations

Susanne Müller-Using

Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI)
Tel.:  +49 (0)40 34 05 76 - 115

Presseverteiler abonnieren

Sofort wissen, was es Neues gibt. Die neuesten Pressemitteilungen des HWWI lassen wir Ihnen gern automatisch zukommen.
ZUM ANMELDEFORMULAR