HWWI in den Medien

Ob Studienergebnisse oder Experteneinschätzung: An dieser Stelle können Sie nachlesen, in welchen Medien das Institut und seine Wissenschaftler Erwähnung finden.

Filter

06. Mai 2016
Handelsblatt

Verbraucher müssen wieder mehr bezahlen

Jahrelang ging es mit den Preisen für Energie und industrielle Rohstoffe abwärts. Doch nun sind seit Januar neben Rohöl auch Erze, Metalle und Agrargüter wieder teurer geworden. Das HWWI sieht jedoch noch nicht unbedingt eine Trendwende. „Dazu müssten die Steigerungen noch einige Zeit anhalten“, so HWWI-Rohstoffexperte Leon Leschus.

Mehr

30. April 2016
Die Welt

HWWI-Chef zum HSV: "Umschuldung ist üblich"

Die neue Umschuldung beim HSV wurde einerseits wegen der Fälligkeit des Stadion-Kredits notwendig, andererseits aber auch um neuen finanziellen Handlungsspielraum auf dem Transfermarkt zu gewinnen. Die finanzielle Situation sei so eng, dass sie die Handlungsfähigkeit des Vereins deutlich einschränkt sei und dadurch natürlich auch Abhängigkeiten schaffe, so HWWI-Direktor Prof. Henning Vöpel.

Mehr

24. April 2016
NDR Fernsehen

Obama im Norden

US-Präsident Barack Obama eröffnete gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am Abend des 24. April die Hannover Messe, deren Partnerland in diesem Jahr die USA sind. Im Rahmen des Eröffnungsprogramms im HCC analysiert Prof. Dr. Henning Vöpel, Direktor des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts, die Möglichkeiten der Ratifizierung des TTIP-Abkommens.

Mehr

24. April 2016
Welt am Sonntag

Kartell im Koma

Die Opec, die Organisation der Erdöl exportierenden Staaten, ist zerrüttet wie nie. Bei ihrer letzten Zusammenkunft konnten die Länder keinen Konsens finden, die Quoten einzufrieren. HWWI-Rohstoffexperte Leon Leschus über die Herausforderungen, denen sich die Opec zur Zeit gegenüber sieht.

Mehr

23. April 2016
Deutschlandfunk

Das Dieselpferd ist nicht tot

Deutschlands Automobilhersteller profitierten schon länger vom steuerlichen Vorteil der Dieseltechnologie, so Dr. Sven Schulze vom Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut im Deutschlandfunk. Allerdings sei eine generelle Föderung von Technologien wichtiger als alternativ Kaufanreize für Elektroautos zu bieten.

Mehr

19. April 2016
radiobremen

Das Ende des Wachstums?

Anlässlich des Deutschen Außenwirtschaftstags in Bremen diskutieren Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über die Aussichten für die deutsche Exportwirtschaft. Im Gespräch mit radiobremen analysiert Prof. Dr. Vöpel, Keynote Speaker der Veranstaltung und Direktor des HWWI, die aktuelle Situation der deutschen Außenwirtschaft.

Mehr



Public Relations

Susanne Müller-Using

Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI)
Tel.:  +49 (0)40 34 05 76 - 115

Presseverteiler abonnieren

Sofort wissen, was es Neues gibt. Die neuesten Pressemitteilungen des HWWI lassen wir Ihnen gern automatisch zukommen.
ZUM ANMELDEFORMULAR