Gesinnungskrieg um Schwesigs "Lückenschluss"

21.06.2016 | Presseartikel Extern | von Christina Boll

Familienministerin Schwesig will ein Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit schaffen, das ein Recht auf Auskunft darüber schaffen soll, wie viel eine vergleichbare, anonymisierte Gruppe von Männern im selben Job verdient. HWWI-Forschungsdirektorin Dr. Christina Boll hat das Thema Einkommesgleichheit umfassend analysiert und kommt zu dem Schluss, dass nicht jeder Unterschied, der statistisch nicht erklärt werden könne, zwingend Diskriminierung sei – und dass das, was statistisch erklärt werden könne, nicht unbedingt diskriminierungsfrei sei.

Mehr

Kontakt: Public Relations

Elzbieta Hagemann

Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI)
Tel.:  +49 (0)40 34 05 76 - 100