Hamburger Firmen fürchten Handelsschranken

10.11.2016 | Presseartikel Extern | von Henning Vöpel

Dass Donald Trump nächster US-Präsident wird, löst in der Hamburger Wirtschaft Sorge aus, denn die USA sind der fünftwichtigste Handelspartner der Hansestadt. HWWI-Direktor Prof. Dr. Henning Vöpel befürchtet, der dass der Welthandel auf ein niedriges Niveau zurück fallen könne, worunter auch der Umschlag im Hamburger Hafen leiden würde.

Mehr

Kontakt: Public Relations

Elzbieta Hagemann

Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI)
Tel.:  +49 (0)40 34 05 76 - 100