Studie offenbart, wo Wohnen am teuersten ist

02.06.2016 | Video extern | von Dörte Nitt-Drießelmann

Die Mieten in deutschen Großstädten steigen. In Berlin haben sie sich innerhalb der letzten zehn Jahre mehr als verdoppelt wie eine gemeinsame Studie von HWWI und Berenberg zeigt. Damit müssen die Berliner prozentual fast den gleichen Anteil ihres verfügbaren Einkommens für die Miete aufbringen wie die Münchner. "Wir werden uns daran gewöhnen müssen, dass Wohnen vielleicht teurer wird", so Dörte Nitt-Drießelmann, HWWI-Expertin und Autorin der Studie.

Mehr

Kontakt: Public Relations

Elzbieta Hagemann

Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI)
Tel.:  +49 (0)40 34 05 76 - 100