Wo das Wohnen am teuersten ist - und am günstigsten

02.06.2016 | Presseartikel Extern | von Dörte Nitt-Drießelmann

In einer gemeinsamen Studie haben HWWI und Berenberg die Wohnungsmärkte in Deutschlands 20 größten Städten untersucht. Im Ergebnis zahlen Wohnungskäufer in München bei mittlerem Wohnwert im Schnitt das verfügbare Einkommen von 5,5 Jahren, was der bundesweit höchste Wert ist. Im Vergleich dazu sieht es in Hamburg, Berlin oder Stuttgart besser aus, wo lediglich Werte zwischen 3,6 und 4,2 Jahren erreicht werden, heißt es in der Studie.

Mehr

Kontakt: Public Relations

Elzbieta Hagemann

Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI)
Tel.:  +49 (0)40 34 05 76 - 100