HWWI senkt Konjunkturprognose - Globale Unsicherheiten

07.03.2016 | Presseartikel Extern | von Jörg Hinze, Henning Vöpel

Das Hamburgische WeltWirstchaftsInstitut hat seine Konjunkturprognose von 1,7 auf 1,3 Prozent gesenkt. Ursächlich seien u.a. die wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten, die Zurückhaltung bei Investitionen und bremsende Einflüsse auf außenwirtschaftlicher Seite. Für das kommende Jahr rechnet das HWWI mit einem deutschen Wirtschaftswachstum von 1,3 Prozent.

Mehr

Kontakt: Public Relations

Elzbieta Hagemann

Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI)
Tel.:  +49 (0)40 34 05 76 - 100