Nicht jeder Roboter ist ein Job-Killer

17.02.2018 | Presseartikel Extern | von Henning Vöpel

"Es geht darum, alle Abläufe, die ein strukturierter Prozess sind, zu optimieren – und möglichst auf Maschinen zu übertragen, weil die solche Arbeiten in kürzerer Zeit erledigen und weniger Fehler machen", sagt Prof. Dr. Henning Vöpel, Direktor des HWWI.

Autor: Volker Mester

Mehr

Kontakt: Public Relations

Elzbieta Hagemann

Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI)
Tel.:  +49 (0)40 34 05 76 - 100