Währungsunion

Das europäische Dilemma: Weshalb Europa nicht stabil sein kann und dennoch weitermachen muss

19.06.2018 | HWWI Standpunkt | von Henning Vöpel
© iStock.com / Ramberg

Die derzeit synchronisierte Konjunktur in der Eurozone überdeckt, dass die strukturellen Probleme für die Verträglichkeit einer gemeinsamen Währung mitnichten gelöst  sind. Erste Anzeichen einer einsetzenden Abschwächung  der  Konjunktur und drohende Zinsänderungsrisiken können im Zusammenhang mit den politischen und ökonomischen Problemen in Italien die Eurokrise sehr schnell akut werden lassen.    

Autoren

Prof. Dr. Henning Vöpel