HWWI/Berenberg-Städteranking. Die 30 größten Städte Deutschlands im Vergleich: Wiesbaden

Wiesbaden gehört zu den Städten mit sehr guten Zukunftsaussichten und belegt hinter Frankfurt am Main, München und Stuttgart Platz vier im HWWI/Berenberg–Städteranking. Besonders positiv stellen sich die demografischen Entwicklungstrends dar, die für Wiesbaden Platz eins beim Demografieindex ergeben. Auch beim Trendindex, der die wirtschaftliche Dynamik und das Bevölkerungswachstum zusammenfasst, schneidet Wiesbaden relativ gut ab. Zwar sind die Erwerbstätigenzahlen im Analysezeitraum leicht zurückgegangen, aber die Produktivität und die Bevölkerungszahlen sind im deutschlandweiten Vergleich deutlich überdurchschnittlich gestiegen. Die positive Bevölkerungsbilanz Wiesbadens in der jüngeren Vergangenheit zeigt, dass Wiesbaden hinsichtlich seiner Anziehungskraft gegenwärtig über Standortvorteile gegenüber anderen Regionen verfügt, die (hohe) Bevölkerungsverluste aufgrund von Abwanderungen zu verzeichnen haben. Sehr positiv stellen sich Wiesbadens Standortbedingungen in den Bereichen „Bildung“, „Internationalität“, „Erreichbarkeit“ sowie „Lebensqualität“ dar. Aufgrund seiner Standortbedingungen hat Wiesbaden günstige Voraussetzungen für die Weiterentwicklung wissensbasierter Wirtschaftsbereiche, insbesondere im Dienstleistungsbereich.

HWWI/Berenberg-Städteranking. Die 30 größten Städte Deutschlands im Vergleich: Wiesbaden