Unsere Autoren

Kontakt

Dr. Malte Jahn

Telefon:  +49 (0)40 34 05 76 - 351
Fax:  +49 (0)40 34 05 76 - 776

Kurzbeschreibung

Dr. Malte Jahn ist seit September 2012 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hamburgischen WeltWirtschaftsInsitut (HWWI) tätig.

Zuvor studierte er Mathematik (Diplom) mit Spezialisierung Statistik und Anwendungsfach Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universität Kaiserslautern.

Im März 2017 wurde er an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg promoviert. In seiner Dissertation beschäftigt er sich mit der ökonomischen Theorie und Modellierung von Extremwetterereignissen.

Jetzige Tätigkeit - Berufserfahrung

Seit Sept. 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI)

Akademischer Werdegang

März 2017 Promotion zum Dr. rer. pol. im Fach VWL an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Hamburg, Titel der Dissertation: "Extreme Weather Events: Economic Theory and Modeling"
Okt. 2012 - März 2017 Doktorand an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Hamburg
Okt. 2007 - Juli 2012 Studium der Mathematik an der Technischen Universität Kaiserslautern
Sept. 2010 - März 2011 Auslandssemester an der Karls-Universität zu Prag

Beiträge in referierten Zeitschriften

Jahn, M.; Boll, C.; Lagemann, A. (2017):
The gender lifetime earnings gap – exploring gendered pay from the life course perspective,

Journal of Income Distribution, Online First.

Jahn, M. (2015):
Economics of extreme weather events: Terminology and regional impact models,

Weather and Climate Extremes, (Volume 10, Part B), 29-39.

Beiträge in Fachzeitschriften

Jahn, M.; Schulze, S. (2015):
Urbane und regionale Ökonomien im Klimawandel,

Beiträge in Sammelwerken

Jahn, M. (2017):
Ein interregionales Input-Output-Modell basierend auf Lokationsquotienten,

A. Mönnig (Hrsg.): Tagungsband zum 8. Input-Output-Workshop 2016, GWS, Osnabrück.

Diskussionsbeiträge

Jahn, M.; Bieritz, L.; Costa, M.; Eisenack, K.; Hirschfeld, J.; Hirte, G.; Langer, S.; Lutz, C.; Nieters, A.; Rechid, D.; Rische, M.; Schröder, A.; Schulze, S.; Steinhäuser, J.; Stöver, B.; Tscharaktschiew, S.; Yadegar, E. (2016):
Synthesis of existing regional and sectoral economic modelling and its possible integration with regional earth system models in the context of climate modelling,

Report 27. Climate Service Center Germany, Hamburg.

HWWI Research Paper

Jahn, M.; Boll, C.; Lagemann, A. (2017):
The gender lifetime earnings gap – exploring gendered pay from the life course perspective, HWWI Research Paper

179, Hamburg.

Jahn, M. (2015):
A Location Quotient-based Interregional Input-Output (IRIOLQ) Framework, HWWI Research Paper

161, Hamburg.

Gutachten und Studien

Jahn, M.; Holtermann, L.; Otto, A.; Wedemeier, J. (2015):
Metropolregion Hamburg 2020: Verkehrsinfrastruktur und ihre Auslastung,

Studie im Auftrag der HSH Nordbank, Hamburg.

Jahn, M.; Growitsch, C.; Jones, W.; Wolf, A. (2014):
The Macroeconomic Damages of Excessively High Gas Import Prices,

Expert Report Prepared for the Ministry of Energy of the Republic of Lithuania, SCC Case V (135/2012) (confid.) HWWI/Frontier Economics, Hamburg, London. (Nicht veröffentlicht, da vertraulich),

HWWI Policy Paper

Jahn, M.; Boll, C.; Lagemann, A.; Puckelwald, J. (2016):
Dauerhaft ungleich - berufsspezifische Lebenserwerbseinkommen von Frauen und Männern in Deutschland, HWWI Policy Paper

Hamburg.

HWWI Update

Jahn, M. (2014):
Auswirkungen von Extremwetterereignissen,

HWWI Update 09.

HWWI Standpunkt

Jahn, M. (2017):
Grundeinkommen? Ja, bitte!, HWWI Standpunkt, März.
Jahn, M.; Schulze, S. (2015):
Das Klima ist nicht verhandelbar, HWWI Standpunkt, November.

Forschungsinteressen

  • Ökonomie des Klimawandels
  • Mathematische Modellierung
  • Input-Output-Analyse
  • Berechenbare Allgemeine Gleichgewichtsmodelle