Klima und Umwelt

Filter

Klima und Umwelt, Regionen

A Location Quotient-based Interregional Input-Output (IRIOLQ) Framework

20.01.2015 | HWWI Research Paper 161, Hamburg | von Malte Jahn

The regionalization of national input-output tables is a major issue in regional science as corresponding regional data is often unavailable. In this paper, a framework is developed to estimate intra- and interregional input-output tables. The intraregional estimates are based on the wellaccepted FLQ method. The interregional estimates include gravity model-based...

Mehr

Klima und Umwelt, Konjunktur, Weltwirtschaft

Green, greener, grey. Disentangling different types of green growth

19.12.2014 | HWWI Research Paper 160, Hamburg | von Marie-Christin Rische, Andreas Marcus Röhlig, Jana Stöver

The article proceeds with an introduction into the main definitions of green growth and related concepts and discusses their core defining features. Based thereon, the production framework is introduced and the essential aspects of our definition of green growth are presented. Subsequently, the distinction between green, greener, and grey growth is introduced and their...

Mehr

Klima und Umwelt, Konjunktur

Zur Messung grünen Wachstums: Warum Vereinheitlichen (manchmal) gar nicht erwünscht ist

11.12.2014 | Beiträge in Fachzeitschriften | von Katharina Stepping, Jana Stöver

Mehr

Energie- und Rohstoffe, Klima und Umwelt, Konjunktur

Aktionsprogramm Klimaschutz 2020: Konsequenzen potenzieller Kraftwerksstilllegungen

24.11.2014 | Gutachten und Studien | von A Bade, Christian Growitsch, M Lienert, F. Müsgens, André Wolf

im Auftrag des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) e. V., Hamburg.

Mehr

Branchen und Wirtschaftszweige, Infrastruktur und Immobilienmärkte, Klima und Umwelt, Städtische Räume

The Total Economic Value of an Estuary - The Case of the River Elbe

10.11.2014 | HWWI Research Paper | von Andreas Marcus Röhlig, Edesa Yadegar

Die Fahrrinnenanpassung der Elbe wird in Hamburg und umliegenden Bundesländern kontrovers diskutiert. Die Fronten zwischen Befürwortern und Gegnern des Ausbaus sind verhärtet und die juristische Klärung des Streits lässt auf sich warten, nachdem das Bundesverwaltungsgericht noch offene umweltrechtliche Fragen vom Europäischen Gerichtshof klären lassen möchte. Aus...

Mehr

Klima und Umwelt

Auswirkungen von Extremwetterereignissen

27.10.2014 | HWWI Update 09, Hamburg | von Malte Jahn

Die Modellierung von Extremwettereignissen stellt Ökonomen vor eine Herausforderung. Kurzfristig ist der aggregierte Effekt auf die Wertschöpfung (Rückgang durch Schäden, Zunahme durch Beseitigung der Schäden) oft  neutral oder nicht eindeutig. Langfristig wirkt sich eine Risikozunahme jedoch negativ aus.

Mehr

Ansprechpartner

Dr. André Wolf

Tel.:  +49 (0)40 34 05 76 - 665