Digital Retail

© Hamburg 1

Mit zunehmender Geschwindigkeit verändert die Digitalisierung nahezu alle Lebensbereiche. So auch den Handel.  Die Menschen kaufen nicht mehr nur in einem Kanal, sondern suchen situationsabhängig den besten Weg – ob vor Ort im Ladengeschäft oder online über Computer, Tablet oder Smartphone. Der Online-Handel ist in den letzten 15 Jahren sehr dynamisch gewachsen. Allein für 2015 wurden Umsätze von 43,6 Mrd. Euro erwartet. Dies waren 12 % mehr als noch im Jahr zuvor und 84 % mehr als in 2010. Die hohe Transparenz und Informationsgeschwindigkeit im Internet führen zu einem starken Preiswettbewerb und setzen damit den stationären Handel unter Druck. Um sich gegenüber dem Online-Handel abzugrenzen, muss dieser zusätzliche Anreize schaffen, damit Kunden die Läden weiter betreten. Insbesondere die  umfassende persönliche Beratung und der Service spielen hier eine wichtige Rolle. Der Kunde selbst hat die Offline- Welt im Alltag längst auf die Online-Welt abgestimmt und erwartet, dass der Handel das auch getan hat. Der Begriff Multichannel bezeichnet dabei die Präsenz auf allen Vertriebskanälen. Konsequent umgesetzt bedeutet das das Zusammenwachsen von stationärem und Online-Handel. Hier kommen auch neue digitale Anwendungen zum Einsatz: Erlaubt der Kunde beispielsweise, dass er über sein Smartphone geortet wird oder nutzt er die Beacon-Technologie, dann können stationäre Händler ihm maßgeschneiderte, digitalisierte Angebote machen.

Prof. Henning Vöpel diskutiert gemeinsam mit seinen Gästen die Chancen, Potenziale und Herausforderungen des Digital Retails für den Wirtschaftsstandort Hamburg. Zu Gast im Studio:

Sarik Weber, Managing Partner, Yoints GmbH
Brigitte Nolte, Geschäftsführerin, Handelsverband Nord

Zur Sendung bei Hamburg 1