Achieving sustainability in urban transport in developing and transition countries

Obwohl fast ein Viertel der weltweiten CO2-Emissionen im Verkehrssektor verursacht werden, lassen sich seine Wirkungen nicht auf die Klimaeffekte reduzieren. Weitere Nachhaltigkeitsprobleme im Verkehr ergeben sich zum Beispiel durch die verursachte Luftverschmutzung, Lärmbelästigungen oder Unfälle. Zugleich ist Mobilität mittlerweile zu einem menschlichen Grundbedürfnis geworden und es besteht ein enger Zusammenhang zwischen wirtschaftlicher Entwicklung und dem Verkehrssektor. Diese Effekte machen sich besonders in urbanen Räumen bemerkbar. Heutzutage lebt bereits die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten und bis zum Jahr 2050 wird ein Anstieg auf 70 % erwartet. Derzeit werden zudem schon etwa zwei Drittel der weltweiten Energie in Städten verbraucht und dabei mehr als 70 % der globalen CO2-Emissionen verursacht. Aus diesem Grund konzentriert sich die vorliegende Studie auf Nachhaltigkeitsfragen im städtischen Verkehr. Das besondere Augenmerk wird dabei auf die Situation in Entwicklungs- und Schwellenländern gelegt.