Game Industry

© HWWI

Deutschland ist weltweit einer der wichtigsten Märkte für Computer- und Videospiele. Die gut 500 Unternehmen der Branche beschäftigen mehr als 11.000 Mitarbeiter. In keinem anderen europäischen Land sind die erzielten Umsätze aus Spielen und der verbundenen Hardware höher. Und Hamburg gilt in Deutschland als einer der Hotspots für die Computer- und Videospielebranche. Einige der größten Games Unternehmen sind hier ansässig. Auch die hohe Anzahl an Indie Studios und die game-spezifischen Ausbildungsangebote der Hochschulen haben viele internationale Firmen mit ihren Büros in die Hansestadt gezogen. Doch was ist nötig, damit sich die Games-Branche und der Standort im internationalen Wettbewerb langfristig durchsetzen können? Denn lange Entwicklungsperioden und hohe Anfangsinvestitionen sind Probleme, mit denen sich Gründer konfrontiert sehen. Das Bundeministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wird noch in diesem Jahr 50 Millionen Euro für eine bessere Förderung der Games-Branche und den Entwicklerstandort Deutschland zur Verfügung stellen.

Prof. Henning Vöpel diskutiert mit:

Robert Koch, Geschäftsführer, Tiny Roar UG

Egbert Rühl, Geschäftsführer, Kreativ Gesellschaft

Michael Zillmer, COO und Co-Founder, InnoGames GmbH & Sprecher, game Hamburg

Zur Sendung bei Hamburg 1