Grüner Wasserstoff

© HWWI

Grüner Wasserstoff gilt als wichtiger Baustein für die Energiewende und somit für die Erreichung der Pariser Klimaschutzziele. Denn im Vergleich zu anderen Wasserstoffarten ist nur grüner Wasserstoff wirklich klimafreundlich, weil er ohne fossile Rohstoffe produziert wird und damit CO2-frei ist. Er kann sowohl zeitliche als auch räumliche Schwankungen der Stromgewinnung aus Solar- oder Windenergie ausgleichen, die wetterbedingt häufig unvermeidbar bleiben. Außerdem kann Wasserstoff auf unterschiedliche Weise transportiert und gespeichert werden. So können etwa industrielle Abnehmer über Pipelines versorgt werden, kleinere Abnehmer können aber auch problemlos über Trailer bedient werden. Auch das unlängst beschlossene Konjunkturpaket sieht die umfassende Förderung einer Wasserstoffinfrastruktur als Zukunftsinvestition vor. Denn die potentiellen Anwendungsgebiete sind vielfältig: Von der Wärme- und Stromversorgung über die Verwendung als Kraftstoff in der Mobilität bis hin zur Nutzung als Rohstoff in Chemie und Raffinerie.

Prof. Dr. Henning Vöpel diskutiert darüber mit:

Dirk Graszt (Vorstand, Hary AG)
Peter Lindlahr (Geschäftsführer, hySOLUTIONS)

Zur Sendung bei Hamburg 1