© Beth Thompson
Regionen

Trotz Risiken sind sächsische Hochwassergebiete für Einwohner attraktiv

04.08.2022 | Pressemitteilung | von Michael Berlemann, Joel Methorst

Vom Jahrhunderthochwasser betroffene sächsische Gemeinden haben sich besser entwickelt als nicht überflutete Gemeinden. Die Bevölkerung entwickelte sich dort pro Jahr um etwa einen viertel Prozentpunkt besser als in den Regionen, die verschont geblieben sind. Dies zeigt eine neue Untersuchung des ifo Instituts Dresden und des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts...

Mehr

Successful dissertation

03.08.2022 | News

We are delighted to announce that Thi Xuyen Tran has successfully completed her PhD with Summa Cum Laude! Xuyen's thesis is titled "Econometric Applications in Climate Economics". Congratulations Xuyen!

Mehr

© B&E
Europa, Europäische Integration, Innovation, Regionen

Smart specialisation policy strategy for interregional cooperation: pushing less-developed regions

30.06.2022 | Beiträge in referierten Zeitschriften | von Mirko Kruse, Jan Wedemeier

The concept of Smart Specialisation Strategies (S3) is one of the key policy instruments for Europe’s regional development. The strategy considers the regional sectoral diversity to build a competitive advantage and increase the position in the knowledge economy. Particularly less-developed regions can benefit in this context when Smart Specialisation is promoted as the...

Mehr

Branchen und Wirtschaftszweige

Emission Saving Potentials of Freight Transportation in Europe: Shifting Road to Rail Transport?

29.06.2022 | Beiträge in Fachzeitschriften | von Malte Jahn, Jan Wedemeier, André Wolf

This paper aims at investigating the savings potential of increasing the share of rail transport in the European freight transport sector regarding greenhouse gas emissions. This paper sets itself apart by using the realized modal shift instead of the potential as the starting point for calculating the associated potential reductions in GHG emissions. The expected...

Mehr

© B&E
Konjunktur

Konjunkturschlaglicht: Deutsche Wirtschaft im Krisenmodus

16.06.2022 | Beiträge in Fachzeitschriften | von Jörg Hinze

Die deutsche Wirtschaft ist nach ersten Angaben des Statistischen Bundesamts trotz Corona-Lockdowns, gestörter Lieferketten und Ausbruch des Ukrainekriegs mit einem leichten Anstieg des realen Bruttoinlandsprodukts (BIP) in das erste Quartal 2022 gestartet; gegenüber dem Vorquartal stieg das BIP preis- und saisonbereinigt um 0,2 %. Allerdings weist das Statistische...

Mehr

HWWI-Rohstoffpreisindex tendiert uneinheitlich

14.07.2022 | Pressemitteilung | von Dirck Süß

Preise für Energierohstoffe steigen weiter, Entspannung bei Industrierohstoffen

  • HWWI-Gesamtindex stieg um 1,9 % (US-Dollarbasis)
  • Rohölpreise stiegen um 4,8 %
  • Industrierohstoffe sanken um 9 %
  • Gesamtniveau blieb hoch (69,1 % über Juni 2021)

Mehr

REPLACE – City of Hamburg Action Plan

Establishment of a permanent networking structure for participative governance addressing regional circular economy actors ("REPLACE CE Forum")

MEHR

Konjunkturprognose des HWWI vom 2. Juni 2022

Deutsche Wirtschaft im Krisenmodus

MEHR

HWWI in den Medien

FAZ, 4. August 2022

Teurer Neubau: Wo sich eine Altbauwohnung lohnt

Eine neue Auswertung des HWWI zeigt: Vor allem im Großraum München, im Bundesland Sachsen und im Rheinland sind Neubauten deutlich teurer als Bestandswohnungen.
MEHR

NDR Info, 2. August 2022

Mieten oder kaufen: Was lohnt sich für wen?

Dörte Nitt-Drießelmann vom HWWI hat ausgewertet, in welchen Städten und Kreisen im Norden Wohneigentum für Durchschnittsverdiener noch bezahlbar ist.
MEHR

Projekte und Kooperationen