New Work

© HWWI

Mit fortschreitender Globalisierung und Digitalisierung verändert sich auch die Arbeitswelt. Dabei gewinnt New Work als neues Konzept des Arbeitens zunehmend an Bedeutung. Vielerorts löst New Work nicht nur die klassischen Arbeitsstrukturen ab, sondern verändert auch die Strukturen ganzer Unternehmen. Zentrale Werte wie Selbstständigkeit, Freiheit und Teilhabe der Gemeinschaft lösen das alte starre Bild von Arbeit mit ihrer klaren Arbeitsteilung, den ausgeprägten Hierarchien sowie engen Anweisungsstrukturen und festen Arbeitszeitmodellen ab. Zeitarbeit, Gleitzeit, Vertrauen, Home-Office, Co-Working oder Cloudworking ermöglichen ein Arbeiten, das immer unabhängiger von festen Orten, Zeiten oder Strukturen wird. Doch viele Unternehmen und Mitarbeiter sehen hier auch Risiken: Neben der Abhängigkeit von IT und Internet sehen sie sich der Gefahr der Erwartungshaltung einer permanenten Verfügbarkeit ausgesetzt.

Prof. Henning Vöpel diskutiert gemeinsam mit:

Janne Müller-Wieland, Co-Founderin

Stephan Grabmeier, Chief Innovation Officer, Kienbaum

Frank Eilers, Speaker & Podcaster

Zur Sendung bei Hamburg 1