Wohnkosten belasten Verbraucher stärker

03.06.2020 | Presseartikel Extern | von Dörte Nitt-Drießelmann

Die Modellrechnung des HWWI zeigt, dass Eigentümer und Käufer einen durchschnittlich geringeren Teil ihrer Haushaltseinkünfte für die Immobilienfinanzierung aufbringen als Mieter für ihre monatliche Nettokaltmiete.

Autorin: Swantje Francke

Mehr

Kontakt: Public Relations

Elzbieta Hagemann

Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI)
Tel.:  +49 (0)40 34 05 76 - 100