Weltwirtschaft

BDO International Business Compass 2016

11.05.2016 | Gutachten und Studien | von Marie-Christin Rische, Lars Wenzel, André Wolf
© iStock.com / dra_schwartz

Die Geschichte wirtschaftlichen Wachstums ist zu einem wesentlichen Teil die Geschichte der großen technologischen Durchbrüche. Innovationserfolge werden in der globalen Wirtschaft der Zukunft noch stärker als heute die internationale Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und Ländern bestimmen. Die Fähigkeit von Unternehmensstandorten, das Hervorbringen von Innovationen zu befördern, wird so zu einem wichtigen Kriterium von Standortattraktivität. Ziel des diesjährigen Themenschwerpunkts des BDO International Business Compass (IBC) ist es, auf Grundlage vorhandener Daten der Ausprägung und den Bedingungen für Innovationsfähigkeit im internationalen Vergleich auf die Spur zu kommen.

Die Ergebnisse des Schwerpunktteils zeichnen ein vielschichtiges Bild der globalen Innovationslandschaft. Einerseits fokussiert sich die Standortpolitik der großen forschungsintensiven Unternehmen trotz steigender Attraktivität von Ländern wie China zurzeit noch mehrheitlich auf die etablierten Industrienationen, insbesondere die USA und Japan. Speziell in Bezug auf die USA ist das über eine Kombination aus günstigen institutionellen Rahmenbedingungen für innovierende Unternehmen  und einem nach wie vor hohen Bestand an (heimischen und ausländischen) Hochqualifizierten auch unabhängig vom Faktor Marktzugang objektiv erklärlich. Andererseits macht die weitergehende Analyse deutlich, dass die globale Verteilung multinationaler Forschungsriesen nur noch begrenzte Aussagekraft über das Gesamtmaß an Innovationstätigkeit in den einzelnen Ländern hat. Sowohl gemessen an den Investitionsvolumina als auch am Forschungserfolg hat sich die Tektonik der Forschung und Entwicklung innerhalb des letzten Jahrzehnts und insbesondere seit der Finanzkrise spürbar verschoben.

Daten und erweiterte Recherchemöglichkeiten sind auf der offiziellen Homepage des BDO IBC zu finden. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, die vollständige Studie zu bestellen.

Download der Studie

Mehr

Autoren

Marie-Christin Rische
Dr. André Wolf