Update 02 2015

Olympische Spiele: Hamburg kann nachhaltig profitieren

Am 21. März 2015 wird der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung entscheiden, ob sich Deutschland mit Hamburg oder Berlin um die Ausrichtung ...
Neue Partnerpublikation

Olympische Spiele in Hamburg? Die wichtigsten Fakten und Argumente im Überblick

Am 21. März 2015 wird der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) entscheiden, ob sich Deutschland mit Hamburg oder Berlin um die Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2024 beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) bewerben wird. Danach geht es in den internationalen Entscheid mit Bewerbern wie Boston, Paris oder Istanbul.
Update 01 2015

Freihandel nach der Krise: Wie geht es weiter?

Nach der beschleunigten Globalisierung in den letzten zwanzig Jahren und der globalen Finanzkrise 2008/09 steht die Weltwirtschaft vor einer neuen Ordnung. Der Weg dorthin ist gekennzeichnet durch geopolitische Konflikte, protektionistische Maßnahmen und Währungsturbulenzen. Eine ähnliche Konstellation gab es nach der großen Wirtschaftskrise in den 1930er-Jahren.
Neue Partnerpublikation

Strategie 2030 - Freihandel

Die Privatbank Berenberg und das HWWI haben in ihrer Studienreihe „Strategie 2030 – Vermögen und Leben in der nächsten Generation“ das Thema Freihandel untersucht. Die Autoren beleuchten nicht nur die potenziellen Wachstums- und Beschäftigungswirkungen, sondern analysieren auch die Elemente des transatlantischen Abkommens.
Update 10 2014

Deutschland trotz verlangsamter Dynamik auf Potenzialpfad

Das HWWI hat seine Prognose der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland für 2014 und 2015 aktualisiert und rechnet in diesem Jahr mit einem Wachstum des realen Bruttoinlandsprodukts von 1,5 % und für das Jahr 2015 von 1,3 %.
Pressemitteilung vom 09. Dezember 2014

Konjunktur 2015 - Deutschland auf Potenzialpfad, globale Konjunktur auf dem Prüfstand

Das HWWI hat seine Prognose der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland für 2014 und 2015 aktualisiert. Hierbei haben wir unsere Prognose für 2014 leicht nach unten revidiert und rechnen nunmehr mit einem Wachstum des realen Bruttoinlandsprodukts von 1,5 %.

Im Fokus

Griechenland: Am Abgrund stehend einen Schritt nach vorn

Die Szenerie ist bekannt: In Verhandlungen versucht jede Partei, mit scharfer Rhetorik eine imposante Drohkulisse zu errichten. Irgendwann wird dann ein Ultimatum gesetzt. Von da an nimmt das Spiel seinen spieltheoretisch bekannten Gang und Ausgang: In buchstäblich letzter Minute erfolgt die Einigung, nachdem die Verhandlungen schon fast für gescheitert erklärt worden sind.

mehr

Dossier

Energiewirtschaft

unter anderem mit der neuen Studie "Power-to-Heat in Hybridheizungen: Die ökonomischen Potentiale der Vernetzung von Strom- und Wärmemarkt"

mehr

Vortrag

Akademikerinnen - Stilisierte Fakten zu Beschäftigung und Einkommen

von Dr. Christina Boll

mehr

Freunde & Förderer

Unterstützen auch Sie die unabhängige Arbeit des HWWI

Zur GdFF

Newsletter bestellen

Der kostenlose Newsletter "HWWI Update" informiert Sie bestens über unsere neuesten Forschungsergebnisse.

Anrede